Bittlinger Konzert

Sonntag, 9. Oktober 2016 - 17:00
Ort: 

Coudray-Kirche Rastenberg

Beschreibung: 
„Unerhört(e)“ Rast in Rastenberg
Unerhört-Konzert mit Clemens Bittlinger in der Rastenberger Stadtkirche
 
„Endlich angekommen, endlich habe ich Zeit“ mit diesen Worten beginnt das aktuelle Lied „Kostbare Momente“ vom Album „Fingerspitzengefühle“ von Clemens Bittlinger. Der 1959 in Mannheim geborene Pfarrer, Buchautor und Liedermacher besucht am 09. Oktober 2016 um 17:00 Uhr die Coudray-Kirche in Rastenberg. Angekommen in Rastenberg ist er nun schon zum zweiten Mal. Er findet wieder die Zeit, unsere Gemeinde zu besuchen und gibt mit seinen Musikern David Kandert, David Plüss und Adax Dörsam ein „Unerhört“ gutes Konzert.
Mit den zwölf Songs seiner aktuellen CD „unerhört" hat Liedermacher & Pfarrer Clemens Bittlinger das Ohr ganz nah am Puls der Zeit. Mal humorvoll, mal nachdenklich entlarvt der Sänger und Texter die Selbsttäuschungen einer sich immer rasanter entwickelnden digitalisierten Welt.
 
Scheinbar mühelos werden Themen wie „facebook Freundschaften", die Verödung unserer Innenstädte und ein gewisser „Tättoowier Wahn" miteinander verknüpft und zu einem unerhört brisanten, aber äußerst unterhaltsamen Päckchen verschnürt. Das kommt vor allem live bei seinen Konzerten besonders gut rüber.
 
Nicht erst seit dem Kirchentag 2015 ist Clemens Bittlinger als rockender Pfarrer über die Grenzen seiner Gemeinde hinaus bekannt. Vor drei Jahren besuchte er schon einmal die evangelische Stadtkirche in Rastenberg. Über 300 begeisterte Musikfreude hörten ihm damals zu. Diese Resonanz erhofft sich der Orgelförderverein Coudray-Kirche Rastenberg e.V. auch 2016. Über die Jahre hinweg hat sich viel getan in Rastenberg, aus dem Projekt der Restaurierung der Schulze Orgel ist ein Kirchbauverein geworden. Das Ziel unserer Arbeit ist die komplette Restaurierung der evangelischen Stadtkirche und der in ihr stehenden Schulze Orgel aus dem Jahre 1826. 
 
Das Konzert findet am Sonntag, dem 09.10.2016, um 17.00 Uhr in der Coudray-Kirche Rastenberg statt. 
Karten sind an der Abendkasse zu 15,00 € (ermäßigt 8,00 € für Kinder ab 12 Jahren) und im Vorverkauf über »unsere Kartenbestellung und 036377/831572 zu 12,00 € (ermäßigt 7,00 €) erhältlich, die Karten des Vorverkaufs werden an der Abendkasse hinterlegt.
 

Die Musiker

 

Clemens Bittlinger

Manch einer mag ihn eher provokant als Rockpfarrer bezeichnen, andere beschreiben ihn pragmatisch als Liedermacher - er kann mit beiden Charakterisierungen leben. Clemens Bittlinger ist evangelischer Pfarrer, Kommunikationswirt und eben Musiker. Die Musik ist seine frühe Leidenschaft. Seit mehr als drei Jahrzehnten gelingt es ihm, diese professionell mit seinem Pfarrberuf (Beauftragter für Mission & Ökumene) zu verbinden.

Clemens Bittlinger ist verheiratet und hat zwei Kinder. Er wuchs in einer Pfarrersfamilie als Sohn von Arnold Bittlinger zusammen mit drei weiteren Geschwistern in der Pfalz, in Niedersachsen, in den USA und in Unterfranken (Wetzhausen) auf. Inspiriert durch Manfred Siebald und den Ragtime-Gitarristen John Pearse, begann er im Alter von 14 Jahren, sich das Gitarrenspiel und seine spezielle Fingerpicking Technik selbst zu erarbeiten. Wenig später begann er eigene Lieder zu schreiben. 1978 nahm er zum ersten Mal eine EP mit vier Liedern auf. Bei den Arbeiten zu seiner ersten LP „Mensch, bist Du’s wirklich“ traf er auf den Schweizer Pianisten und Produzenten David Plüss, mit dem Bittlinger bis heute oft zu seinen Konzerten unterwegs ist. Anfang der 80er Jahre war Bittlinger neben seinem Theologiestudium in Mainz und Erlangen auch Mitglied des damals bekannten Chors Aufwind (neben anderen Mitgliedern wie Johannes Nitsch, Jan Vering oder Christoph Zehendner). Bereits zu dieser Zeit gab Clemens Bittlinger 100 bis 120 Konzerte im Jahr. Bittlingers drittes Album „Schwer zu sagen“ wurde 1987 von Dieter Falk produziert und verkaufte sich als erstes seiner Alben über 10.000 Mal. Nach Beendigung seines Studiums wurde Clemens Bittlinger 1990 von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau ordiniert und erhielt den Sonderauftrag der musikalisch-kulturellen Verkündigung. (Quelle: Wikipdia & Clemens Bittlinger)

 

Adax Dörsam

Der Gitarrist Adax Dörsam stammt aus einer musikalischen Familie (seine Brüder Matthias und Franz-Jürgen sind ebenfalls als Musiker tätig). Er arbeitete mit Künstlern wie Rolf Zuckowski, Xavier Naidoo, Tony Marshall, Clemens Bittlinger, Ken Hensley (Uriah Heep) und weiteren. 1974 beendete er sein Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim mit dem Schwerpunkt klassische Gitarre. Danach arbeitete er als Banjospieler im Nationaltheater Mannheim im Schauspielhaus (Zwei Krawatten / Dreigroschenoper). Gleichzeitig war er in Rock- und Bluesbands in der Mannheimer und Odenwälder Szene tätig, so im Mannheimer "Rock’n Roll Circus". (Quelle: Wikipedia)

David Kandert

In einer musikalischen Familie aufgewachsen, begann David schon früh, sich mit Musik auseinander zu setzen. Nach viel Klavier- und Gitarrenunterricht (insgesamt 10 Jahre) entdeckte er, wie sein Vater, seine Liebe zu den Schlaginstrumenten. Nun spielt er seit seinem fünfzehnten Lebensjahr Schlagzeug, Cajon, Percussion und singt zudem in einigen Projekten Backings. (Quelle: Facebook)

 
Einladung als PDF (auf das Bild klicken)