Verkauf von Apfelbrand zur Rettung der Rastenberger Orgel

Eine gar nicht schlechte Apfelernte in Flaschen konnte der Orgelförderverein Rastenberg am Wochenende präsentieren und hat für 2011 die nächsten Termine rund um die Rettung der Kirchenorgel festgelegt.


Rastenberg. Den fleißigen Apfelspendern war es vorbehalten, den Rastenberger Orgelbrand gemeinsam mit dem Förderverein, der zu einer Dankeschönveranstaltung eingeladen hatte, erstmals zu verkosten.

Und nicht nur was die Menge rund 2,3 Tonnen gesammelter Äpfel aus der Rastenberger Region ergaben 540 Flaschen des Obstbrandes sondern auch den Geschmack betrifft, hat sich die Aktion schon gelohnt. "Der ist sehr gut", hieß es zum Orgelbrand in der Runde und eigentlich war es den Apfelspendern gar nicht so recht, noch einmal extra erwähnt zu werden. "Das macht man eben für diese gute Sache. Da überlegt man nicht lange", so Hans Schlott, einer der Apfelspender.

Und lohnen bzw. in klingende Münze auszahlen soll sich die Orgelbrand-Aktion natürlich für das große Vorhaben der Sanierung der Schulze-Orgel in der Coudray-Kirche. Fünf Euro vom Erlös jeder Flasche kommen der Orgel zugute. "Was wir hier unter anderem mit dem Apfelwunder von Rastenberg erlebt haben, gibt uns Mut, das Projekt anzugehen", so Orgelfördervereinsvorsitzender Udo Schneider. "Ich bin ganz optimistisch, dass wir es erleben, dass die restaurierte Orgel wieder wundervoll klingt."

Dafür wurde bzw. wird noch vom Verein einiges in die Wege geleitet. Dazu gehört u. a. auch, dass Thüringens Bauminister Christian Carius (CDU) als Schirmherr für die Orgel-Aktion gewonnen werden konnte.

"Nächstes Jahr soll in jedem Monat eine größere Veranstaltung in der Kirche stattfinden", berichtet Udo Schneider. Geplant ist auch, Orgelpfeifenpatenschaften zu vergeben. Und am 14. Mai gibt es einen ganzen Nachmittag rund um die Orgel mit interessanten Vorträgen und einem Konzert von Sarah Kaiser und Band.

Gestern gestalteten Kirchgemeinde und Orgelförderverein einen Nachmittag und Abend mit verschiedenen Angeboten. Anwesend war mit Annemarie Coudray auch die Ururenkelin des Erbauers der Rastenberger Kirche. Es konnte erstmals der Orgelbrand erworben werden.

Verkauft wird der Rastenberger Orgelbrand donnerstags 15 bis 18 Uhr im Kirchbüro, im Rathaus zu den Öffnungszeiten und bei der Bäckerei Frankenberg. 

Autor: 
Anett Hädrich
Veröffentlich am: 
6.12.2012
Veröffentlicht in: 
Thüringer Allgemeine, Sömmerda