Mehr Orgelbrand als erwartet

Es war eine kostbare Fracht, die gestern bei widrigem Wetter in der Finnestadt ankam. Der Erlös aus dem Verkauf der 540 Flaschen Rastenberger Orgelbrand fließt in den Geldtopf für die Sanierung der Schulze-Orgel.

Rastenberg. Bei winterlichen Straßenverhältnissen oblag es gestern Christian Plötner, stellvertretender Vorsitzender des Rastenberger Orgelfördervereins, die Fracht sicher aus dem hessischen Schlitz bis in die Finnestadt zu bringen. "Bis zum Abend werde ich hoffentlich zurück sein", so Christian Plötner angesichts des strammen Winters auf den Straßen. Dass es letztendlich so viele Flaschen des Apfelbrandes wurden, lag zu einen an der Masse des dafür von Rastenberger Privatpersonen und Einrichtungen gespendeten Obstes, "vor allem aber an der hervorragenden Qualität der Äpfel, wurde uns in der Brennerei in Schlitz bescheinigt", berichtet Christian Plötner. Nun werden die Flaschen noch mit dem extra für den Orgelbrand entworfenen Etikett versehen, bevor am zweiten Adventswochenende der Verkauf beginnt.

Autor: 
Anett Hädrich
Veröffentlich am: 
30.11.2010
Veröffentlicht in: 
Thüringer Allgemeine, Sömmerda