Ein Zeichen setzen

Orgelsommer gastiert am 7. Juli in der Coudray-Kirche Rastenberg.

Rastenberg. Am morgigen Samstag wird der 20. Thüringer Orgelsommer in Arnstadt eröffnet. In Rastenberg, dieses Jahr einzige Station im Landkreis und erstmals beim Orgelsommer dabei, gibt es am kommenden Donnerstag, dem 7. Juli, Orgel mit Fracksausen. Das Konzert um 19 Uhr in der Stadtkirche gestalten Frank Bettenhausen, Rudolstadt, an der Orgel und das Männerquartett "Fracksausen" aus Erfurt.

"Mit dem Konzert will auch der Verein Thüringer Orgelsommer ein Zeichen für die umfangreiche Restaurierung der frühromantischen, historischen und musikwissenschaftlich sehr bedeutenden Orgel des Orgelbauers Johann Friedrich Schulze setzen", so Udo Schneider, Vorsitzender des Orgelfördervereins Coudray-Kirche Rastenberg. Was von Seiten des Fördervereins an Aktivitäten für die Schulze-Orgel passiere, sei ganz im Sinne des Orgelsommer-Vereins, hatte dessen Vorsitzender Gottfried Preller im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt. "Uns geht es beim Orgelsommer nicht allein darum, nur brillante Orgeln zu zeigen. Es gibt noch eine Menge Orgeln in Thüringen, die wie die Rastenberger leiden. Hier wollen wir unterstützen und vor allem auch diese Instrumente bekannt machen."

Im Anschluss an das Orgelsommer-Konzert in Rastenberg wird in der Coudray-Kirche eine kleine Ausstellung zur historischen Position der Orgel und ihres Schadenszustandes eröffnet. Es gebe auch Zeit für Gespräche bei einem kleinen Imbiss, informierte Udo Schneider. Der Verein habe die Vision, mit der Restaurierung der Schulze-Orgel ein großartiges Baudenkmal zu erschließen, das auch den Kirchenraum zur Stätte der kulturellen Begegnung werden lasse.

Autor: 
Anett Hädrich
Veröffentlich am: 
1.7.2011
Veröffentlicht in: 
Thüringer Allgemeine, Sömmerda