Das Buch

Vorstellung und Kurzrezension

Rolf Bothe: Clemens Wenzeslaus Coudray - Ein deutscher Architekt des Klassizismus,

Köln Weimar Wien (Böhlau Verlag) 2013, 638 S., 745 meist farbige Abb., 39 €.

Das Leben und Werk Coudrays (1775-1845) sind entgegen der Bedeutung des Architekten nur unzureichend bekannt. Die nun vorliegende Monographie bietet einen umfassenden Blick auf das Gesamtwerk. Coudray, dessen Vorfahren aus Frankreich stammten, studierte von 1800-1804 an der Pariser Ecole polytechnique, der bedeutendsten Hochschule der Zeit, und wurde hier zur Anlaufstelle für deutsche Architekten, die Paris besuchten. Er war einer der maßgeblichen Vermittler des französischen Klassizismus nach Deutschland.

Auf einer Italienreise entstanden über 300 Zeichnungen zu einer Bautypenlehre, die erstmalig eine grundlegende wissenschaftliche Aufarbeitung erfährt. Von 1805 bis 1815 lebte und wirkte Coudray im Fürstentum Fulda.

1816 wurde er als Oberbaudirektor nach Weimar gerufen, wo er zum wichtigsten Berater Goethes in allen Fragen der Architektur wurde. Seine bedeutendsten Bauten sind der Westflügel des Weimarer Schlosses, die Neue Wache und die Fürstengruft mit den Ruhestätten Goethes und Schillers, ferner Schulbauten in Weimar, Buttstädt und Eisenach. Weniger bekannt ist es, daß Coudray als katholischer Architekt über 20 protestantische Kirchen schuf, Hauptwerk ist hier die Liebfrauenkirche in Rastenberg.

Die Gestaltung des gewichtigen Buches, das der Verlag zu einem unglaublich günstigen Preis auf den Markt bringt, lässt keine Wünsche offen: Alle wichtigen Planzeichnungen sind großformatig und in Farbe abgebildet, die Präsentation des Typologischen Atlas und der Reisetagebücher ist vorbildlich, die Neuaufnahmen der Bauten Coudrays in Weimar und Umgebung von bestechender Qualität. Kurzum, ein Buch das man nur empfehlen kann und für alle, die sich mit der Architektur des 19. Jahrhunderts beschäftigen, zu Standardlektüre werden muss."

(Prof. Dr. Klaus Jan Philipp, Stuttgart, in: sehepunkte Rezensionsjournal für die Geschichtswissenschaften, Ausgabe 2013, Nr. 12.)

Beiträge zum Wirken des Architekten in Rastenberg und zur Positionierung der historischen Schulze Orgel sind ebenfalls in Vorbereitung.

Fertigstellung vorraussichtlich Dezember 2015

Leseprobe

Die Leseprobe können Sie »Hier ansehen.